Herzlich Willkommen
Most-wanted - “die Wahrheit” Start Start News News Mensch und Person Mensch und Person Geburtsurkunde Geburtsurkunde Bankenbetrug Bankenbetrug Brief an den Vatikan Brief an den Vatikan Firma BRD Firma BRD Kontakt Kontakt Netzwerk Netzwerk
Brief an den Vatikan, an Papst Franziskus! Worum geht es? Der Vatikan hat sich vor vielen Jahrhunderten zum Herrscher über die Erde gemacht, um die Menschen zu versklaven. Der Vatikan gab später der UN den Auftrag, die Welt nach einem Treuhandsystem aufzubauen. Damit der Mensch zur PERSON werden konnte, hat man einen Trick angewandt. Das Zauberwort heißt: „Rechtsvermutung“! Wenn es schon keine gültigen Gesetze gibt, dann kann man wenigstens vermuten, es gäbe welche. Das ist der Trick! Im Recht wird vermutet, dass der Mensch eine Person ist. Das reicht schon! Weiterhin wird vermutet, dass jemand, der nicht meckert oder nicht zurückweist, zustimmt. Jetzt gilt’s! Keine Entrüstung? Kein Gemecker? Ein klassischer Vertrag aufgrund stillschweigender Zustimmung. Denn dieses ist das ultimative Fundament seines fiktiven Rechtssystems! Somit ist die allererste Vermutung des Rechtssystems, dass einer, der nichts sagt, zustimmt. Die zweite ist, daß der Mensch eine Person ist. Die dritte Vermutung ist,  daß für Personen Gesetze und Statuten gelten und dem schließen sich weitere 80 Millionen Vermutungen an!Um diesem wissentlichen Betrug zu entgehen, werden sie dereinst sagen, dass ihr Menschen es so gewollt hättet. Dass ihr zugestimmt habt. Die Gesetze galten gar nicht. Erst mit Eurer stillschweigenden Zustimmung erlangten sie Gültigkeit. Ihr habt es gewusst, denn es steht ja so in den Gesetzen! Und dann wurde alles zu einem persönlichen Vertrag. Und Verträge gelten fürwahr auch dann, wenn ihre Existenz nur vermutet wird. Sie kommen durch Nichtwissen und Stillschweigen zustande. Sie kommen nicht zustande, wenn sie angezeigt, bestritten, zurückgewiesen und widerlegt werden und laufen erst danach ins Leere. Jeder Mensch (Bürger) wird mit der Beantragung einer Sozialversicherungsnummer zu einem Treuhänder und dann bleibt nur noch die Behörde oder der Staat als Begünstigter übrig. Sie haben es umgedreht! Jetzt ist es der Mensch (Bürger), der sich ab-buckelt und dennoch niemals die Früchte seiner redlichen Mühen einfahren kann. Wie konnte er nur eine Sozialversicherungsnummer beantragen und als die seinige ausgeben? Sie gehört ihm nicht einmal! Damit wurde er unwissentlich zu einem Firmenangestellten seines sauberen, bankrotten Staatskonzerns gemacht und verpflichtete sich, dessen Gesetzen und Statuten Folge zu leisten. Er ist jetzt ein Franchise-Nehmer seines „Staates“, als würde er eine Mc Pommes-Filiale eröffnen. Nun hat er sein eigenes öffentliches Staatsbüro und nimmt jetzt Teil am Handel und Geschäft als Angestellter seines Staatskonzerns. Oh Unwissende, wir wurden hereingelegt! Wir haben uns mit einem stillschweigenden Arbeitsvertrag zu einem Treuhänder machen und mit der Sozialversicherung über den Tisch ziehen lassen. Nicht einmal ein gültiger Vertrag ist sie, weil ihr das Zahlungsversprechen fehlt. Die Sozialversicherungsnummer ist übrigens auch die Vorlage für die so genannten “Strohmannkonten”, die bei der “Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in der Schweiz verwaltet werden. Soviel zur kurzen Vorgeschichte. Die Wende wurde am 21. Juni 2011 eingeleitet, durch die Auflösung des Römischen Rechts! Seit dem 21. Juni 2011 ist die Romanus Pontifex offiziell aufgelöst, über Ritus Mandamus und Ritus Probatum; öffentlicher Eintrag Nummer 983210-331235-01004. Hiermit ist alle Rechtsprechung des Römischen Reiches auf der Erde null und nichtig. Alle Cestui Que Vie -Trusts sind seit dem 15. August 2011 über den Ritus Probatum Regnum und Ritus Mandamus aufgelöst. (Öffentlicher Eintrag des Dokumentes Nummer 983210-341748-240014) Dies beinhaltet die Auflösung des Trusts und Amtes bekannt als Aeterni Regis, und als die „Ewige Krone“ oder „die Krone“ nebst all ihrer Ablegern, die Beendigung aller Siedlungsurkunden (settlement certificates), Geburtsurkunden, Sterbeurkunden, der Bonds und Ansprüche (claims) einschließlich der Autoritäten der Bank for International Settlements (BIS = Zentralbank der Zentralbanken). Wie kam es dazu? Motu Proprio vom 11. Juli 2013: Papst Franziskus hat am 11. Juli 2013 mit Wirkung zum 01. September 2013 ein Motu Proprio, das höchste legale Gesetzesinstrument auf Erden aus eigenem Beweggrund [motu proprio] herausgegeben und demzufolge die Immunität aller Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte und „Regierungsbeamten“ aufgehoben. Durch dieses Motu Proprio des Papstes sind nunmehr Richter, Anwälte, Banker, Gesetzgeber, Strafverfolgung und alle öffentlichen Beamten und Bediensteten persönlich haftbar zu machen für ihre Beschlagnahmung von Häusern, Autos, Geld und Anlagen der wahren Begünstigten, für Freiheitsberaubung, Betrug, Belästigung und die Umwandlung der Treuhandfonds der wahren Begünstigten. Dieses, vom Papst ausgestellte Dokument ist historisch gesehen das signifikanteste und wichtigste Gesetz, das die Goldene Regel als oberste Gewalt anerkennt. Goldene Regel als höchstes Gesetz: „Alle Menschen sind ausgestattet mit universellen Rechten und niemand steht zwischen ihnen und dem Schöpfer. Nichts steht über diesem Gesetz.“ Für uns Menschen ist dieses bis zu seiner Widerlegung das alleinig gültige Gesetz! Bei einer Audienz des Internationalen Währungsfonds am 18. Januar 2016 hat Papst Franciscus zugestimmt, alle Vermögenswerte der Vatikan-Bank an die Menschheit zurückzugeben. Der Römische Heilige Stuhl hat den notwendigen rechtlichen Verzichts-Prozess abgeschlossen und hat dadurch die Kontrolle über die Menschheit aus eigener Wahl abgegeben. Also hat der Papst alle Ansprüche auf die Vermögenswerte, Ressourcen und Bevölkerung der gesamten Welt mit seinem freien Willen aufgegeben. Alle kirchlichen oder weltlichen Stellen, die in Handelsangelegenheiten mit uns Menschen für sich in Anspruch nehmen, zuständig zu sein, sind nach UCC 3-501 aufgefordert, obige Erklärungen zu widerlegen und ihre Zuständigkeit über ein menschliches geistiges Wesen zu beweisen, einen mit nasser Tinte unterschriebenen Vertrag vorzuweisen oder vertraglich die Rechtmäßigkeit ihrer Nichtzuständigkeit anzuerkennen und künftig Stillschweigen zu bewahren. Es ist Zeit, daß diese Bekanntmachungen des Vatikans auch in die “Amtsstuben” gelangen und die himmelschreienden Ungerechtigkeiten ein Ende finden. Notfalls muß bei ganz hartnäckigen Personen ein Exempel statuiert werden. Das Motu Proprio findet Ihr hier...                  Das Motu Proprio im Original hier... Und die Rechtsprechung hier... Leider müssen wir heute feststellen, daß die Umsetzung der oben genannten Fakten noch immer nicht bei den Menschen angekommen ist. Der Vatikan hat zwar durch den Papst Franziskus verkünden lassen, daß das Estate (Erbe) an die Menschen zurückgegeben werden soll, doch das alte Spiel “Teilen und Herrschen” ist nach wie vor in vollem Gange. Deshalb bleibt uns nichts anderes übrig, als dieser Angelegenheit Nachdruck zu verleihen, indem wir ein Schreiben an den Vatikan und gleichzeitig an die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in der Schweiz zur Kenntnisnahme schicken. In diesen Schreiben erfahrt Ihr, welche Forderungen wir stellen. Dieses Vorhaben kann aber nur gelingen, wenn soviel wie möglich aufgewachte Menschen daran teilnehmen. Es ist an der Zeit, daß wir wieder im Kollektivbewußtsein auftreten und unser von Geburt an gegebenes Erbrecht einfordern und damit den künstlich erzeugten Mangel beseitigen. Was ist zu tun? Ruft die unten vorgefertigten Schreiben auf. Setzt Eure Adresse und das Datum ein und schickt diese Schreiben an den Vatikan und an die BIZ. Wir hoffen auf rege Beteiligung! Das Schreiben an den Vatikan hier... Das Schreiben an die BIZ (zur Kenntnisnahme) hier... Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die so genannten Behörden (Gemeinde, Landratsamt, Polizei) mit dieses Schreiben per E-Mail zu beglücken. Denn das ist genau der Personenkreis, die das große Räderwerk noch am laufen halten. Möge das “Alte Spiel” - Teilen und Herrschen - jetzt ein Ende finden! Über dieses Kontaktformular könnt Ihr Eure Meinung dazu äußern!
foxyform
Was könnte eine Alternative für die “Neue Zeit” sein? Ordnung ohne Herrschaft (Anarchie) Der Begriff “Anarchie” und seine Herkunft
„Anarchie ist nicht Chaos sondern Ordnung ohne Herrschaft“! Das Wort „Anarchie“ ist so alt wie  die menschliche Zivilisation. Es kommt von dem griechischen Wort „an-archia“ und bedeutet: „Keine Herrschaft“! Meint also lediglich die Abwesenheit von jeglicher Autorität. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, daß der Mensch ohne Autorität und Regierung nicht leben könne; ganz so, als ob ein Zirkuspferd ohne seinen Dompteur zugrunde gehen müsse. Deshalb steht das Wort „Anarchie“ in der Umgangssprache auch als Synonym für Chaos, Unordnung, Verwilderung und Zerstörung. Hinzu kommt die offensichtliche Absicht, den Anarchismus als politische Bewegung zu verleumden und unbedingt zu bekämpfen. Genau aus diesem Grunde haben die Herrschenden aus der Kirche, dem Adel, der Politik etc. jahrhundertelang dieses falsche Verständnis  zu dem Begriff Anarchismus verbreitet. Für Sie verbindet sich das Wort Anarchismus mit einem kalten Schauer und Gedanken an den Weltuntergang. Wie Sie, so auch die Mehrheit der Menschen, sich kaum mehr vorstellen können, daß auch ohne Staat und Herrschaft eine Ordnung - eben eine freie Ordnung - bestand haben kann. Welche Möglichkeiten gibt es, daß alte System abzulösen? Dazu ein interessantes Video mit Franz Hörmann.
Alles hat seine Zeit! Michael Ende hat mit Momo sehr viele Zeichen gesetzt!
Brief an den Vatikan Brief an den Vatikan