Herzlich Willkommen
Most-wanted - “die Wahrheit” Start Start News News Mensch und Person Mensch und Person Geburtsurkunde Geburtsurkunde Bankenbetrug Bankenbetrug Brief an den Vatikan Brief an den Vatikan Firma BRD Firma BRD Kontakt Kontakt Netzwerk Netzwerk
“Alles ist im vorhinein b e z a h l t”!!! “Alles ist Energie, alles besteht oder entsteht aus Energie.   Energie kann nie verloren gehen Energie ist lediglich wandelbar”. Ethikfundament der fünf Schöpfungsprinzipien: 1. Nichts steht zwischen einem Wesen und seinem Schöpfer (Goldene Regel)* 2. Achte den freien Willen und den freien Glauben (gleiche Augenhöhe) 3. Schädige, verletze und entehre niemanden, weder körperlich noch geistig 4. Halte Frieden und behandle andere, wie Du selbst behandelt werden möchtest 5. Halte deine Verträge ein Goldene Regel:  “Alle Menschen sind ausgestattet mit universellen Rechten von Geburt an                              und niemand steht zwischen ihnen und dem Schöpfer. Nichts steht über                              diesem Gesetz.” Definition Mensch! Der Begriff Mensch wird wie folgt definiert: “ein M e n s c h” ist ein nach dem Ebenbild des Schöpfers erschaffenes, mit unveräußerlichen Rechten, Bewusstheit, Qualitäten, Fähigkeiten, Verstand und freiem Willen ausgestattetes geistig-ethisches und emotional-schöpferisches Wesen als eine sichtbare Seele in Fleisch und Blut, fähig zu Betrachtungen, Wahrnehmungen, Kommunikationen und Handlungen innerhalb des Universums seiner eigenen Realitäten, in einer kreativen, ursächlichen aber unterschiedlichen Position den Strukturen, Formen und Mechaniken des materiellen Universums gegenürstehend, wahrnehmbar aber nicht identifizierbar durch seinen vorübergehenden Aufenthaltsort innerhalb der Begrenzungen seines gegenwärtigen Körpers, - Initiator, Investor und Erschaffer von Systemen als ein integres und friedfertiges Wesen mit der Freiheit, seine Erschaffungen nach dem universellen Gesetz seines freien Willens zu nutzen oder nicht zu nutzen” Im Bilde seines Schöpfers ist der Mensch seiner Natur nach ein mit Qualitäten und Fähigkeiten ausgestattetes, spirituelles Wesen und nicht über physikalische Maßstäbe oder Quantitäten identifizierbar. Der Mensch ist das spirituelle Wesen, das übrigbleibt, wenn man das physikalische Universum subtrahiert (abzieht). Er ist mit diesem nicht äquivalent und mit etwas Physikalischen nicht identisch. Er kann hierüber nicht identifiziert werden. Das physikalische Universum kann nicht die Position des Menschen einnehmen, jedoch kann der Mensch die Position des physikalischen Universums einnehmen und beleben. Das Vorhandensein, die Übernahme und die Kontrolle seines Körpers beweisen dies. Er ist Erschaffer, aber nicht das Produkt seiner Erschaffung. Er ist nicht ein Körper und er ist nicht sein Körper, er agiert durch ihn. Er ist eine Seele, die aufgrund ihrer immateriellen Natur niemand besitzen kann. Die Definition des Menschen über seine genetische Abstammung ist ausgeschlossen. Er tritt in eine genetische Linie ein, nach dem Körpertod aus ihr heraus und in eine neue Linie oder in die alte wieder ein. Dieser schöpfergegebene Mechanismus wird unstreitig gestellt und schließt im Hinblick auf den Menschen alle anderslautenden Vermutungen und deren Rechtskonsequenzen aus. Beanspruchung unveräußerlicher Rechte nach Schöpferprinzip Rechte können einem Menschen nicht gegeben oder weggenommen werden, weil sie unveräußerlich sind. Genauso kommt jedem Menschen bei Geburt ein naturgegebenes Besitzrecht zu. (Estate (Erbe) - Besitztum, Grundbesitz, Vermögen) Der Mensch kommt deshalb nackt in diese Welt, da Mutter Erde alle Naturalien, die zum Leben benötigt werden, für alle Lebewesen zur Verfügung stellt. Die Äußerung des freien Willens ist das höchste inhärente (anhaftende) Recht des Menschen. Dieses Recht ist nicht kommerziell in seiner Natur und unveräußerlich. Der freie Wille des Menschen ist das höchste universelle Gesetz und unantastbar. Mit seiner Verlautbarung und einer zweimaligen Wiederholung schließt der Mensch jeglichen Zwang aus und ist dann alleine zu lassen. Sein freier Glaube, das Recht Verträge zu schließen oder Verträge nicht zu schließen, sein Recht auf Definition, das Recht auf Nichteinmischung, das Recht, andere auszuschließen oder mit Ihnen zu kommunizieren, sowie seine uneingeschränkte, freie Mobilität zu Land, zu Wasser und in der Luft sind ebensolche unveräußerlichen Rechte. All diese und alle weiteren inhärenten, unveräußlichen Rechte entstammen der Entität, die der Mensch als seinen Schöpfer und den Inhaber aller perfekten Titel bezeichnet. Der Mensch hat die Überwidmung des Nießbrauchs seiner Geburts- und Besitzrechte hier auf Erden für Wert akzeptiert und das Treuhandverhältnis zwischen seinem Schöpfer und sich durch Annahme dieser Widmungen mit einer beeideten Urkunde besiegelt. Es gilt: alles ist im vorhinein bezahlt; kein einziges schöpfergegebenes Recht, abgeleitet aus den Naturgesetzen des Daseins, kann aberkannt werden, wie trickreich die Versuche auch sind. Alle weiteren Treuhandverhältnisse leiten sich aus diesem ursächlichen ab und sind niederrangiger nach der Maxime, dass die Wahrheit zuerst existierte und erst danach die Lüge und ihre erzwungene Aufrechterhaltung kam. Mit seinem Akzept und dem Treueeid an den Schöpfer ist der Titelanspruch des Menschen ordnungsgemäß eingebracht mit der Rechtswirkung, dass jede andere Entität (existierendes Ding/Objekt)vom Gebrauch seiner Geburts- und Besitzrechte ausgeschlossen ist. Damit ist bewiesen und eingebracht, dass nur der Mensch als der Titelinhaber seiner Rechte für die Verwaltung dieser Rechte zuständig ist und nur er allein diese Verwaltung gewären und entziehen kann. Doch alles wurde verdreht! Wie es dazu kam, erfahrt Ihr auf der folgenden Seite.....