Herzlich Willkommen
Most-wanted - “die Wahrheit” Start Start News News Mensch und Person Mensch und Person Geburtsurkunde Geburtsurkunde Bankenbetrug Bankenbetrug Brief an den Vatikan Brief an den Vatikan Firma BRD Firma BRD Kontakt Kontakt Netzwerk Netzwerk
Wie wurde der Mensch zur Person? Bevor wir uns mit der Person beschäftigen, sollte für jeden Menschen auf Erden die “Goldene Regel” als höchstes  Gesetz verinnerlicht werden:   “Alle Menschen sind ausgestattet mit universellen Rechten und niemand steht zwischen ihnen und dem Schöpfer. Nichts  steht über diesem Gesetz.“ Für uns Menschen ist dieses bis zu seiner Widerlegung das alleinig gültige Gesetz! Rechte  können einem Menschen nicht gegeben oder weggenommen werden, weil sie unveräußerlich sind.  Genauso steht jedem Menschen bei Geburt ein naturgegebenes Besitzrecht   zu. Aber offenbar war man damit nicht zufrieden und jemand erfand ein paar zusätzliche Regeln, wie man diese Rechte und  den Besitz der Menschen schützen konnte. Und mit etwas Überzeugungsarbeit und der allgemeinen Zustimmung des  niederen Volks waren der Staat und seine öffentlichen Verwaltungen erfunden. Einen Staat gibt es also nur deshalb, um die Rechte und den Besitz der Menschen zu schützen.  Damit der Mensch zur PERSON werden konnte, hat man einen Trick angewandt.   Das Zauberwort heißt: „Rechtsvermutung“!  Wenn es schon keine gültigen Gesetze gibt, dann kann man wenigstens vermuten, es gäbe welche. Das ist der Trick! Im  Recht wird vermutet, dass der Mensch eine Person ist. Das reicht schon! Weiterhin wird vermutet, dass jemand, der  nicht meckert oder nicht zurückweist, zustimmt. Jetzt gilt’s! Keine Entrüstung? Kein Gemecker? Ein klassischer Vertrag  aufgrund stillschweigender Zustimmung. Denn dieses ist das ultimative Fundament seines fiktiven Rechtssystems!  Somit ist die allererste Vermutung des Rechtssystems, dass einer, der nichts sagt, zustimmt.   Die zweite ist, dass der Mensch eine Person ist. Die dritte Vermutung ist, dass für Personen Gesetze und Statuten gelten und dem schließen sich weitere 80 Millionen Vermutungen  an!            Um diesem wissentlichen Betrug zu entgehen, werden sie dereinst sagen, dass ihr Menschen es so gewollt hättet. Dass  ihr zugestimmt habt. Die Gesetze galten gar nicht. Erst mit Eurer stillschweigenden Zustimmung erlangten sie Gültigkeit.  Ihr habt es gewusst, denn es steht ja so in den Gesetzen! Und dann wurde alles zu einem persönlichen Vertrag. Und  Verträge gelten fürwahr auch dann, wenn ihre Existenz nur vermutet wird. Sie kommen durch Nichtwissen und  Stillschweigen zustande. Sie kommen nicht zustande, wenn sie angezeigt, bestritten, zurückgewiesen und widerlegt  werden und laufen erst danach ins Leere.             Wer bildet die Spitze der Machtpyramide? (Auch genannt: “Die dreifache Krone”) Es ist der Vatikan                                            City of London                                                         Washington DC                   Der Vatikan hat sich zum Herrscher über die Erde gemacht, um die Menschen zu versklaven. Der Vatikan gab der UN den Auftrag, die Welt nach einem Treuhandsystem aufzubauen. Dieses Spiel existiert seit über 700 Jahren und begann 1213 mit König John. Dieser übertrug im Vertrag von Verona  Papst Innozenz III. (Wegbereiter der Inquisition) „England und Irland der Hl. Römischen Kirche mit allen Rechten und  Zubehör für den Erlass unserer Sünden“. Großbritannien gehört seither dem Vatikan. Es folgte die Bulla Unam Sanctam von Papst Bonifatius VIII vom 18. November 1302 (und alle konsekutiven   CQV-TRUSTS hieraus): “Porro subesse Romano Pontifici omni humanae creaturae declaramus, dicimus, definimus et  pronunciamus omnio esse de necessitate salutis”. „Wir erklären, sagen, definieren und verkünden nun aber, dass es für  jede menschliche Kreatur zum Heil unbedingt notwendig ist, dem Römischen Bischof unterworfen zu sein.“  (Selbstlegitimierung eines Absolutheitsanspruchs zur Kontrolle der Erde und aller Lebewesen durch den Papst)   Bulla Romanus Pontifex von Papst Nikolaus V. vom 8. Januar 1455 und alle konsekutiven CQV-TRUSTS hieraus:   Die Römische Kirche erhebt in Selbstlegitimierung Anspruch auf die Erde und erklärt alles darauf als ihr Eigentum. Diese  Bulle ... „gilt für alle Zeiten mit vollständiger Rechtskraft. Das Angehen dagegen ist nichtig und nutzlos, wenn jemand  wissentlich oder unwissentlich dagegen angeht.“ ... „keinem Menschen soll es erlaubt sein, die Urkunde zu verletzen.“   Mit der Bulla Aeterni Regis von Papst Sixtus IV. vom 21.6.1481 und ebenso der Einberufungsbulle von Papst Paul III  (sowie allen konsekutiven CQV-TRUSTS ab dem Jahr 1537) haben uns die Päpste unsere Seele gestohlen. Für uns  Menschen besteht aus den oben genannten Rechtsgründen per Anfechtung und Zurückweisung keine vertragliche  Bindewirkung; die Bullen und ihre Derivate hieraus sind unheilbar nichtig nunc pro tunc. Jeder einzelne von uns  beansprucht seinen Körper als sein alleiniges Eigentum sowie seine Seele und seinen Geist als seine ureigenste  Bewusstheit.  Die genannten päpstlichen Bullen sollten nur als Beispiel dienen, dass über unsere Köpfe hinweg 700 Jahre alte  Verträge gelten sollen, die unmittelbare Rechtswirkung auf unser aller Leben entfalten. Wenn keiner von uns einen  solchen Vertrag unterzeichnet hat, dann kann nur vermutet werden, dass dieser für uns gilt. Und er gilt, weil wir diese  Vermutung nie angefochten oder zurückgewiesen haben.     Jeder Mensch (Bürger) wurde und wird mit der Beantragung einer Sozialversicherungsnummer zu einem Treuhänder  und dann bleibt nur noch die Behörde oder der Staat als Begünstigter übrig. Sie haben es umgedreht! Jetzt ist es der  Mensch (Bürger), der sich abbuckelt und dennoch niemals die Früchte seiner redlichen Mühen einfahren kann. Wie  konnte er nur eine Sozialversicherungsnummer beantragen und als die seinige ausgeben? Sie gehört ihm nicht einmal!  Damit wurde er unwissentlich zu einem Firmenangestellten seines sauberen, bankrotten Staatskonzerns gemacht und  verpflichtete sich, dessen Gesetzen und Statuten Folge zu leisten. Er ist jetzt ein Franchise-Nehmer seines „Staates“,  als würde er eine Mc Pommes-Filiale eröffnen. Nun hat er sein eigenes öffentliches Staatsbüro und nimmt jetzt Teil am  Handel und Geschäft als Angestellter seines Staatskonzerns. Oh Unwissende, wir wurden hereingelegt! Wir haben uns mit einem stillschweigenden Arbeitsvertrag zu einem Treuhänder machen und mit der Sozialversicherung  über den Tisch ziehen lassen. Nicht einmal ein gültiger Vertrag ist sie, weil ihr das Zahlungsversprechen fehlt. Was bedeutet es, eine Person zu sein? Ein Mensch, der sich nicht bewußt ist, dass er ein Mensch ist, läßt sich zu  einer Person mit Namen abstufen. Zum Beispiel: Person WALTER MEYER. Er wird laut “Bürgerlichen Gesetzbuch” (BGB) damit  zu einer natürlichen Person mit einem Namen und Vornamen. Die Person erhält einen PERSONAL-Ausweis. Die Buchstaben werden groß geschrieben. Das Wort “Person” leitet sich aus dem lateinischen Wort -persona- (Maske des Schauspielers) ab. Der Mensch läßt sich  damit auf eine Art Rollenspiel ein. Als natürliche Personen werden wir zum Beispiel zu Eltern oder Geschwistern. Wenn  eine Person eine Anstellung erfährt als Richter, Polizist, Soldat oder Politiker, wird er zu einer juristischen Person. Als  Person geben wir dadurch unsere Macht an andere ab und wir werden zu Befehlsempfängern oder gar Sklaven. Die  Person verpflichtet sich, die Rechte und Pflichten des jeweiligen Staates (falls es einen gibt) zu akzeptieren. Damit  handelt man meist unwissend, wird durch einen Wust von Gesetzen und Verordnungen verw-irrt und irrt in seinen  Handlungsweisen. Diejenigen, welche die Gesetze und Verordnungen veranlassen oder verordnen, verpflichten die  Personen (Schauspieler) sich an diese zu halten. Sie selbst halten sich meist nicht daran. Das ist der Trick. Willkommen  in der “Irren-Anstalt” BRD. (Beispiel: “Neues aus der Anstalt” im ZDF) Die öffentlichen Medien offenbaren uns das sogar.  Man muß nur genau hinschauen. Das Wort Person dient den Eliten als Hülle oder Maske, um uns machtlos und  willenlos zu machen. Im BGB Artikel 10 steht:   1. Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört. Das ist der Beweis, daß nur der Name oder die Person dem Recht des Staates unterliegt, jedoch nicht der MENSCH. Die Person wird erschaffen mit der Geburtsurkunde. Was es mit der Geburtsurkunde auf sich hat, erfahrt Ihr auf der nächsten Seite. FAZIT: Wacht auf und werdet wieder MENSCHEN. Laßt Euch nicht zu willenlosen Marionetten oder Schauspielern machen. Handeln wir von Mensch zu Mensch mit aller Rücksicht, Verständnis und Liebe zueinander. Zu diesem sehr wichtigen Thema noch ein wunderbares Video: Wie kommen wir aus diesem Spiel heraus? Welche Möglichkeiten gibt es? Das erfahrt Ihr, wenn Ihr die folgenden Dokumente öffnet: Dokument 1: Dokument 2: Dokument 3: 1. Schreiben 2. Schreiben 3. Schreiben Brief an Susanne Allgemeines preußisches Landrecht Souveränes Affidavit der Wahrheit Affidavit zur Abstammung Proklamation des Anspruchs von Willenserklärungen Alternative Antwort Wertakzeptanz Die sieben kosmischen Gesetze Die universellen Naturgesetze                                                                                                                                                            - nächste Seite -  
Mensch
Person “Richter”
Person “Polizist”
Mensch und Person Mensch und Person